Neben der Wärmeableitung und dem eingeschränkten Platz war die größte Herausforderung bei diesem Projekt die Komplexität. Mehrere USB- und Ethernet-Ports waren erforderlich, zwei unabhängige Displays sollten unterstützt werden; sowohl mit HDMI als auch 4K. Außerdem wurde ein WLAN-Modul, ein LTE-Modul und eine SSD-Festplatte gewünscht. Flexibilität stand hierbei an oberster Stelle: alle Arten und Größen von Displays sollten nahtlos integrierbar sein.

In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden wurde ein komplett kundenspezifisch angepasstes Carrier Board entwickelt. In Kombination mit unserem Qseven Standardmodul hatten wir damit die perfekte kundenspezifische Lösung für die Anwendung des Kunden gefunden. Federführend bei der Entwicklung war unser Solution Architect Team unter starker Miteinbeziehung der Hardware- und Softwareabteilungen. Auch die Mechanikabteilung war an diesem Projekt beteiligt und konnte eine angepasste Kühllösung einbringen, um auch dem Wunsch einer Wärmeableitung nachzukommen.

Am Ende freuten wir uns über einen zufriedenen Kunden: unser Hauptziel. Auf Grundlage der Time-to-Market-Strategie des Kunden lieferten wir eine kostengünstige, komplett kundenspezifisch angepasste Plattform mit einem erweiterten Temperaturbereich. Auch raue Umgebungsbedingungen haben keinen Einfluss auf die hohe Zuverlässigkeit dieser Digital Signage-Lösung. Möglich gemacht hat das ein starkes und erfahrenes Projektmanagement.

Verwendete Technologien

"Der Hauptgrund dafür, warum unsere Entscheidung auf SECO gefallen ist, ist die Kombination aus Flexibilität, Kosteneffizienz, langfristiger Verfügbarkeit und technischem Support. Außerdem haben die Erfahrung im Bereich der Prozessoren und die lange Liste mit den Referenzen der Projekte, die SECO bereits für raue Umgebungsbedingungen entwickelt hat, den Kunden überzeugt."

Arthur Hutter
DACH Sales Manager, SECO

Sprechen Sie mit einem Experten

SECO entwickelt gemeinsam mit Ihnen die Lösung, die am besten für Ihre Anforderungen geeignet ist.

Kontakt